100 Prozent Alpaka?

Es gibt die Familie der südamerikanischen Kamele. Dazu gehören die wildlebenden Arten Vicuñas und Guanacos. 

Von diesen Wildformen hat der Mensch Lamas und Alpakas domestiziert.

Es wird bei den Alpakas zwischen Huacayo und Suri unterschieden. Die Huacayo haben feine und voluminöse Fasern und die Suri Alpakas zeichnen sich durch lange und seidig glänzende Fasern aus.

Ich bin ein großer Fan dieser Tiere und auch ihrer Wolle.

Alpakawolle hat sehr gute Eigenschaften, weshalb sie immer beliebter wird. Ihre dichten Fasern haben isolierende Hohlräume und bieten einen sehr guten Schutz gegen Wind und Kälte. Zudem ist sie sehr leicht und hautfreundlich. Die Wolle besitzt kein Lanolin und wird daher von Allergikern gut vertragen.

Als wir in San Pedro de Atacama (Chile) waren und auch in Bolivien haben uns unzählige Shops begleitet, die Pullover, Schals, Ponchos, Handschuhe, Mützen, Stulpen, etc. verkaufen, die zu 100% aus Alpaka oder sogar Baby-Alpaka hergestellt sind. Weiterhin gibt es Geschäfte (vor allem in Peru) mit hochwertigen Waren; auch wird Alpakawolle von Peru nach Europa exportiert. 

Daher habe ich mir die Frage gestellt: Gibt es ausreichend Tiere, die für all diese Waren die Wolle liefern?

Alpakas sind im Hochland der Anden beheimatet. Von den circa 4 Mio Tieren, die es in Südamerika gibt, leben 95 % in Peru auf Höhen von 3.000 bis mehr als 4.500 Meter Höhe. Sie halten Temperaturen von -20 bis +30 Grad Celsius stand.

Ein Alpaka kann nur einmal im Jahr geschoren werden und ein ausgewachsenes Tier liefert dann Wolle für einen Pullover.

Daher vermute ich, daß für die Anzahl der Waren in den Souvenirshops nicht ausreichend Wolle verfügbar ist um diese aus 100% Alpaka herzustellen. 

Wie ist Alpaka-Wolle zu erkennen?

Das ist nicht einfach, aber es gibt ein paar Anhaltspunke, an denen man sich orientieren kann.

1. Prüfung auf der Haut: Den gewünschten Artikel auf der Haut reiben. Alpakawolle fühlt sich sehr weich an und ist geschmeidig. Es darf kein unangenehmes Kratzen auf der Haut zu spüren sein.

2. Der Stoff darf sich nicht elektrostatisch aufladen. Wenn die Haare zu Berge stehen ist das ein Zeichen, daß es keine reine Alpakawolle ist. 

3. Alpakawolle hat einen feinen seidigen Schimmer.

4. Ein Anhaltspunkt ist auch der Preis. Selbst in Peru bekommt man einen Pullover aus Alpakawolle nicht unter 100 Euro.

Auch in guten Geschäften muß man genau schauen. Auch hier haben wir nicht immer den Eindruck, daß die Waren aus 100% Alpakawolle hergestellt sind. Manchmal finde ich die Kleidung viel zu schwer oder die Haare stehen zu Berge. 🤔

Vor dem Kauf lieber zweimal schauen.

 

Das Foto zeigt leider kein positives Beispiel im Umgang mit Alpakas.

Viele Frauen kommen mit Baby-Alpakas, Lämmern und Lamas in die Stadt. Touristen können sich mit den Tieren für kleines Geld fotografieren lassen.

Diese Art der Touristenunterhaltung sollte nicht unterstützt werden. 

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt: info[at]malumdiewelt.de

Datenschutzerklärung  Impressum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.