Bukit Lawang
Reisebericht

7. bis 13. September 2023 

Unsere Anreise auf Sumatra

Unsere Anreise auf Sumatra starten wir vom Flughafen Denpasar auf Bali. Unser Flieger startet bereits früh am Morgen. Von unserer Unterkunft in Denpasar haben wir einen Fußweg von 10 Minuten zum Flughafen. 

Am Nachmittag vor der Abreise laufen wir zu Fuß zum Strand nach Kuta (Bali). Wir sind ungefähr 20 Minuten unterwegs. Regelmäßig werden wir angesprochen, ob wir ein Taxi benötigen. Am Strand angekommen erstmal ein Päus´chen mit einer frischen Kokosnuß. Anschließend sind wir den Strand entlanggelaufen, haben uns ein nettes Plätz´chen gesucht und noch ein Strand-Abschiedsbier getrunken. Der Strand in Kuta auf Bali ist schön, aber mir ist es hier zu touristisch. Zurück sind wir mit dem Taxi gefahren, aber die Straßen sind so verstopft, daß wir zu Fuß zur Unterkunft wahrscheinlich genauso schnell gewesen wären.

Am nächsten Morgen laufen wir zum Flughafen und mußten noch zum Terminal für Inlandsflüge laufen. Fast pünklich 7 Uhr startete der Flieger. In Jakarta auf Java haben wir einen geplanten dreistündigen Aufenthalt. Die Durchsagen am Flughafen Jakarta konnten wir zwischen indonesisch und englisch nicht unterscheiden und die Anzeigetafeln waren außer Betrieb. Beim ersten Anstellen am Gate erhielten wir die Information, daß unser Anschlußflug eine Stunde Verspätung hat. Also weiter warten. Irgendwann wurden wir ausgerufen uns schnellstmöglich zum Gate zu begeben...

Nach Ankunft in Medan auf Sumatra hatten wir noch eine vierstündige Autofahrt vor uns (für 100 km). Unsere Unterkunft hat ein Shuttle geschickt. Wir teilen uns das Auto mit vier weiteren Deutschen. Die Strecke verläuft vorwiegend über Landstraßen vorbei an kilometerlangen Palmölplantagen. Die Straßen sind weitestgehend in gutem Zustand. Bei Dunkelheit sind wir in unserer Unterkunft Thomas Retreat angekommen. Die Unterkunft ist nur zu Fuß und über eine Hängebrücke erreichbar. Hinter der Unterkunft beginnt der Gunung Leuser Nationalpark.

Gunung Leuser Nationalpark

Der Nationalpark bietet vielen bedrohten Tierarten auf Sumatra einen Rückzugsort. Die Waldrodungen verlaufen bereits bis an den Nationalpark. Die gerodeten Flächen werden zu Feldern, Plantagen und neuen Siedlungen.

1973 wurde in Bukit Lawang ein Rehabilitationszentrum für Orang-Utans gegründet mit dem Zweck, die von Jagd, Handel und durch Abholzung abnehmende Zahl der Orang-Utan-Population zu erhalten. Daher sind einige der Orang-Utans an Menschen gewöhnt und kommen den Menschen näher als Orang-Utans, die in der Wildnis aufgewachsen sind. Das Zentrum ist nicht mehr existent

Aktivitäten in Bukit Lawang

Dschungeltour im Gunung Leuser Nationalpark

Die meisten Besucher in Bukit Lawang kommen und bleiben für eine Dschungeltour. 

Im Nationalpark leben die letzten freilebenden Orang-Utans, die bei einer Wanderung beobachtet werden können.

...Weiterlesen...

Marktbesuch

Freitags ist Markttag in Bukit Lawang. Das haben wir uns nicht entgehen lassen und sind per Tuk-Tuk zum Markt gefahren. Es gab einiges zu entdecken; die gefärbten Küken zum Beispiel. Sie werden meist von Kindern gekauft. 

"Big flower" oder Titanwurz

Das Erlebnis ist sehr selten. Während unseres Aufenthaltes in Bukit Lawang hat die Titanwurz geblüht. Sie ist die größte Blume der Welt.

Wir haben erfahren, daß die größte Blume der Welt gerade blüht - Amorphophallus titanum - Titanwurz - und sind nachmittags mit zwei Mopedtaxis in circa 40 Minuten zum Ausgangspunkt gebracht worden. Ich war 20 Meter gelaufen da viel schon das Wort mit Sch...ge und ich bin gleich 30 Meter zurück. Der zweite Guide ist mit mir einen Bogen gelaufen. Nach circa 10 Minuten waren wir am Ziel.

Die Blüte kann bis 3 Meter Höhe erreichen und blüht nur alle 2 bis 3 Jahre. In dieser Zeit sammelt sie Energie für die nächste Blüte. Die Knolle der Pflanze liegt unter der Erde und ist bei 20 kg blühfähig. Wenn sie blüht dann maximal 3 Tage. Sie stinkt nach Aas (wir haben es nicht gerochen) und wärmt sich bis zu 37° auf. So zieht sie Aasfresser an, die für die Bestäubung sorgen. Wenn das gelingt bildet die Pflanze signalrote Beeren; wenn nicht stirbt die Blüte und verwelkt.

Das sehen zu dürfen ist unglaublich. Die Pflanze gibt es nur im Dschungel auf Sumatra und in einigen Gewächshäusern botanischer Gärten. Wer das Kuriosum auch einmal bestaunen möchte Berlin, Bonn und der Palmengarten Frankfurt haben ein Exemplar.

Village Tour

Per Tuk-Tuk haben wir eine Village Tour durchgeführt. Wir sind in den Ort Bukit Lawang und haben uns angeschaut wie Palmendächer, Palmzucker und Tofu hergestellt werden. Auf einer kleinen Palmölplantage wurde uns erklärt wie Palmöl gewonnen wird.

 

Buchung Dschungeltour:

Unsere Dschungeltour haben wir bei Thomas Jungle tours gebucht und können die Touren mit Thomas empfehlen. Thomas ist ein lokaler Unternehmer und bietet Touren von ein bis fünf Tagen an. Wir haben uns für die zweitägige Tour mit einer Übernachtung und abschließendem Tube-Rafting entschieden. 

Anfrage und Buchung per WhatsApp: +62 813 7633 0753

Weitere Informationen unter: www.thomasjungletours.com

Thomas bietet ebenfalls Übernachtungen an und organisiert alle Transfers.

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt: info[at]malumdiewelt.de

Datenschutzerklärung  Impressum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.