6. bis 26. April 2023

Reisebericht Costa Rica

Wo befindet sich Costa Rica?

Costa Rica befindet sich in Mittelamerika. Im Norden grenzt Costa Rica an Nicaragua und im Süden an Panama. Im Osten ist das Karibische Meer und im Westen die Pazifikküste.

Warum nach Costa Rica?

Costa Rica bietet eine vielfältige und wunderschöne Natur und tolle Tiere. 

Wir haben Costa Rica als Start unserer Weltreise gewählt und während unseres 3-wöchigen Aufenthaltes haben wir den Nationalpark Tortuguero, den Nebelwald von Monteverde, das Curi Cancha Reserve und die Pazifikküste besucht. 

Die einzelnen Stationen haben wir mit dem Bus erreicht.

Unsere Anreise nach Costa Rica

Am 4. April 2023 starten wir abends unsere Weltreise. Mit unseren Rucksäcken (je 16 kg) gehen wir zu Fuß zum Bahnhof und nehmen den Zug nach Dresden Hauptbahnhof. Am Bahnhof wurden wir von lieben Freunden verabschiedet. In Dresden nehmen wir den Flixbus zum Flughafen nach Berlin. In Berlin startet unser Flieger pünktlich 6 Uhr nach Paris. In Paris steigen wir in den Flieger nach San José. Auch das Flugzeug startet pünktlich. Nach ungefähr 1 Stunde Flugzeit kam jedoch die Durchsage, daß der Flieger wegen technischer Probleme nach Paris umkehrt... wir haben es mit Humor genommen - wir haben ja 1 Jahr Zeit.

Einen Tag später sind wir nachmittags in San José angekommen. Die geplante Weiterreise müssen wir jetzt um einen Tag verschieben, da die Busse wegen der Ostertage ausgebucht sind. So verbringen wir noch einen Tag in San José.

Unsere Highlights in Costa Rica

Aktivitäten im Nationalpark Tortuguero

Mit dem Bus reisen wir Richtung Tortuguero. In Cariari steigen wir um in den Bus nach Pavona. Tortuguero ist nur per Boot erreichbar, aber Anschluss gibt es sofort. In Tortuguero angekommen beziehen wir unser Hostel direkt am Strand und gehen auf Erkundungstour. Es gibt hier keine motorisierten Fahrzeuge. Herrlich. Es ist alles nur zu Fuß oder per Fahrrad erreichbar, was jedoch bei einer Ortsausdehnung von ungefähr 1 km Länge und 300 m Breite machbar ist.

Hier verbringen wir die nächsten Tage. Es gibt alles was man braucht. Die Hauptstraße ist gesäumt von Restaurants, Bars, Supermärkten, Obsthändlern, Bäckerei und vielen Souvenirshops. Beim ersten Frühstück haben wir schon einen Kolibri gesehen. 

1. Kajak-Tour

Die Touren starten morgens. Unser Boot fährt durch die Kanäle des Tortuguero River. Wer möchte kann sich der Tour mit einem 1er Kajak anschließen. Hauptsächlich beobachten wir Vögel, Affen und sehen ein paar Kaimane. 

Kosten Bootstour: 25 USD pro Person

2. Auf dem Jaguar-Trail durch den Nationalpark

Nach der Bootstour sind wir anschließend durch den Nationalpark gelaufen. Dieser befindet sich am östlichen Ende von Tortuguero. Die Wege sind gut begehbar und es gibt vom Nationalpark (Aus-)Wege, die ans Meer führen. Auf unserem Rundgang haben wir Faultiere, Affen und Tukane beobachtet.

Den Park darf man nur mit festen Schuhen betreten.

Eintritt: 17 USD pro Person

3. Nightwalk

Die Nachtwanderungen werden am westlichen Ende des Ortes im Wald zwischen karibischem Meer und dem Tortuguero River durchgeführt. Dabei sind einige nachtaktive Tiere zu sehen.

Kosten: 30 USD pro Person

4. Meeresschildkröten

Wer Tortuguero zur richtigen Zeit besucht kann Schildkröten bei der Eiablage beobachten. Tortuguero ist ein wichtiger Eiablageplatz für Meeresschildkröten. Jedes Jahr von Juni bis Oktober kommen die Meeresschildkröten an ihren Geburtsort zurück und legen Eier ab. Die Beobachtungen sind nur mit einem Guide möglich. Wir konnten es leider nicht erleben.

5. Sea Turtle Conservancy Visitor Center

Die Sea Turtle Conservancy (STC) ist eine Organisation, die sich für das Überleben der grünen Schildkröten, der Karettschildkröten und der Lederschildkröten in der Karibik und dem Atlantik einsetzt. Alle drei Schildkrötenarten haben ihre Nistplätze in Tortuguero. In Tortuguero kann man sich über die Arbeit der Organisation informieren. 

6. Ruhe genießen

Einfach ausspannen und das Meer, die Natur und eine Kokosnuß genießen.

Die Nebelwälder von Monteverde

Wir reisen weiter mit dem Bus nach Monteverde. Allerdings müssen wir dafür zurück nach San José. Am nächsten Tag starten wir von Terminal 710 in San José direkt nach Monteverde.

1. Nebelwald Santa Elena

Wir haben eine Wanderung im Nebelwald von Santa Elena unternommen. Es sind verschiedene Wege angelegt mit kürzeren und längeren Gehzeiten, je nach Lust und Kondition. Wir laufen auf schmalen Pfaden, die rechts und links von Bäumen umgeben sind. Die Bäume sind von Moosen, Flechten und Schmarotzerpflanzen bewachsen/befallen. Die Tierwelt hat sich uns nicht gezeigt, aber wir konnten viele lustige Vogelstimmen hören. Allerdings mußten wir uns sehr auf die Wege konzentrieren und schauen wie wir unsere Tritte setzen. Es ging steil nach unten und ebenso steil nach oben. Zum Abschluss steigen wir auf einen Aussichtsturm und blicken über den Nebelwald.

2. Curi Cancha Reserve

Im Park können einheimische Vogelarten beobachtet werden. Neben vielen Kolibris und Schmetterlingen sind hier auch Pekaris (kleine Wildschweine) zu Hause. Sogar den seltenen Quetzal konnten wir bestaunen. Quetzale werden auch Göttervogel genannt und leben nur in den Nebelwäldern. Zum Schluss hat sich ein Tukan für uns in Stellung gebracht. Es ist wirklich beeindruckend wie farbenfroh die Vögel sind. Aber trotzdem in den Bäumen schwer zu entdecken.

Punta Leona an der Pazifikküste

Eine Woche verbringen wir am Playa Blanca in Punta Leona. Hier haben wir ein Appartement bezogen und sind gefühlt im Paradies angekommen. Bereits nach der Ankunft sind die ersten Papageien an uns vorbeigeflogen - was für eine Farbenpracht! Auch Pelikane ziehen hier durch die Lüfte. Die Abende genießen wir am Strand bei Sonnenuntergang oder auf der Terrasse unseres Appartements. 

Leider werden Bäume gefällt und Sträucher gerodet, damit die Besitzer freien Blick auf das Meer und den Strand haben. Damit wird nicht nur die natürliche Sicherung des Hangs zerstört, sondern auch die Tierwelt verliert ihren Lebensraum. 

Alajuela

Alajuela ist unsere letzte Station in Costa Rica. Die Stadt hat circa 50.000 Einwohner und liegt etwas nördlich von San José. Der Flughafen ist nur ungefähr 10 Autominuten entfernt. 

Das Zentrum von Alajuela ist sehr kompakt und quirlig. Wir suchen uns einen schattigen Platz auf dem Markt und beobachten das Treiben der Einheimischen. Um den Markt gibt es kleine Geschäfte und Restaurants.

Am Markt befindet sich die Kathedrale Nuestra Seniora del Pilar. Ein Besuch lohnt sich.

Reiseinformationen Costa Rica

Hier klicken und du gelangst zu unseren Reiseinformationen für Costa Rica.

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt: info[at]malumdiewelt.de

Datenschutzerklärung  Impressum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.