Gili Air
Reisebericht & Reiseinformationen

Gili Air - die Ruhige

Die Anreise auf Gili Air war ein "Katzensprung" und sehr entspannt. Nach dem Frühstück wurden wir von einem Sammeltaxi bei unserer Unterkunft abgeholt und in den Norden von Lombok zum Fährhafen Bangsal gebracht. Auf der Fahrt musste ich oftmals tief durchatmen. Der Fahrstil ähnelt absolut nicht unserem. Allerdings fahren sie sehr sicher. Durch Hupen machen sie sich bemerkbar, daß sie direkt überholen werden. Überrascht war ich auch, daß die Insel sehr grün ist. Derzeit ist Trockenzeit. Die Vegetation ist geprägt von Kakospalmen und Laubbäumen. Richtung Norden wechselt die Landschaft in Agrarwirtschaft. Die Landschaft wirkte sehr gepflegt und es war "nur" wenig Müll zu sehen. Auch viele Häuser wirkten neu. Kurz vor dem Ziel sind wir durch ein kurvenreiches Waldgebiet gefahren, in dem die Makaken (eine Affenart) leben. Die Affen waren entspannt und nicht angriffslustig, aber vorsichtshalber Fenster schließen und Abstand halten.

Nach unserer Ankunft im Hafen ging es direkt auf das Schnellboot und 20 Minuten später standen wir auf Gili Air. Eine Insel mit 1,5 km Durchmesser. Nachdem ich die Insel betreten hatte war mir klar hier halte ich es länger aus. Die Ruhe ... einfach herrlich ... Keine Autos, keine Mopeds, kein Motorenlärm! Mit unserem Gepäck gehen wir am Strand entlang zu unserer Unterkunft. Der Strand und unsere Unterkunft sind nur durch einen kleinen Fußweg voneinander getrennt. Es wirkt ziemlich menschenleer - schön einsam. Nach dem Bezug der Unterkunft sind wir natürlich erstmal zum Strand. Postkartenidylle...

In zwei Stunden ist man hier um die Insel gelaufen. Es werden auch Fahrräder vermietet oder man fährt mit der Pferdekutsche. 

Auch hier auf Gili Air nehmen wir am Yoga teil. Mit dem Rad quer über die Insel zum Yoga über einsame Wege. Herrlich!

Die Insel ist zwar touristisch erschlossen hat aber im Ortskern ein Dorf mit Moschee und somit ihren eigenen Charme. Man kann hier absolute Ruhe haben, aber es gibt auch Strandbars und Restaurants. 

Nach drei Tagen sind wir vom Strand in den Ort gezogen und bewohnen jetzt einen Bungalow mit Sitzecke, Hängematte und Wifi. Der Strand ist nicht weit entfernt. Viel passiert hier nicht. Der Tagesablauf besteht aus Frühstücken, Lesen/Schreiben, Strand und abends Yoga. In der Hängematte läßt es sich sehr gut aushalten.

Wir leben hier mit einer Hühnerfamilie und Katzen. Hier haben die Katzen auch ihre Schwänze. Bei den Katzen auf Lombok haben die Schwänze gefehlt bzw. waren verstümmelt. Es soll ein Gendefekt sein. Und die Katzen Miauzen hier viel mehr und die meisten haben rotes Fell.

Tauchen & Schnorcheln

Andreas verbringt die Zeit mit ein paar Tachgängen. Auf der Insel gibt es zwei Tauchschulen. Währenddessen cruise ich mit dem Fahrrad über die Insel und genieße die "einsame" Landschaft. Das macht richtig Spaß. Es gibt viele Mango-, Papaya-, Bananen- und Frangipani-Bäume sowie einige bebaute und unbebaute Grundstücke, die zum Verkauf stehen. An anderer Stelle wird fleißig gewerkelt und es werden neue Unterkünfte und Restaurants eröffnet. Die Pandemie hat hier ihre Spuren hinterlassen. Viele Familien sind sehr geschäftstüchtig. Sie bieten Übernachtungsmöglichkeiten; haben ein kleines Warung (Restaurant), ein kleines Lebensmittelgeschäft, verleihen Fahrräder, bieten Wäscheservice an und verkaufen Tickets für Schnorcheltouren und die Boote zu den Nachbarinseln.

Schnorcheln macht hier ebenfalls Spaß. Direkt vom Strand können wir zu einem kleinen Riff schwimmen und viele bunte Fische 🐠🐟🐡🪸bestaunen.

Zum Abschluß haben wir an einer Schnorcheltour teilgenommen mit mehreren Stops. Das Highlight waren die Meeresschildkröten. Eine Schildkröte ist ziemlich dicht neben mir geschwommen und aufgetaucht zum Atmen. Ein schönes Erlebnis. Wir haben leider keine Unterwasserkamera. Das Foto mit den Schildkröten haben wir von Francis und Leon. Vielen Dank.

meeresschildkröte

 

Nach fast 3 Wochen reisen wir weiter. Gili Air verändert sich ständig. Den leerstehenden Anwesen wird neues Leben eingehaucht und das geht hier rasant schnell.

Ich habe die Zeit hier sehr genossen.

Schon gewußt?

Sonnencreme schädigt das Ökosystem der Korallen und unterstützt die Korallenbleiche. In Sonnenschutzmitteln kommen gegen die schädigenden UV-Strahlen chemische und/oder mineralische Filter zum Einsatz. Einige chemische Filter, z. B. Oxybenzon oder Octinoxat, schädigen die Umwelt und sind in bestimmten Meeresregionen verboten.

Sonnenschutz mit ausschließlich mineralischen Filtern:

- Avene Mineralische Sonnencreme / Sonnenfluid / Sonnenmilch LSF 50

- Lavera Sensitiv Sonnenlotion KIDS LSF 50

- Eucerin Sensitive Protect KIDS Mineral Sun Lotion LSF 30

- Clinique Mineral Sunscreen Lotion for Body SPF 30

Alternativ: T-Shirt überziehen

Reiseinformationen Gili Air

Einreise Indonesien:

Für die Einreise nach Indonesien wird ein Reisepaß benötigt, der am Tag der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. Zudem ist ein Visum "on arrival" (500.000 IDR - circa 30 Euro)) nötig für Aufenthalte bis 30 oder 60 Tage. Das Visum wird für 30 Tage ausgestellt. Wer die 60 Tage ausschöpfen möchte sollte das Visum online beantragen. Die Verlängerung (ebenfalls 500.000 IDR - circa 30 Euro) kann dann online durchgeführt werden; sonst wird es kompliziert.

Wer nach Indonesien reisen möchte unbedingt rechtzeitig über die Einreiseformalitäten informieren.

Anreise Gili Air:

Gili Air ist nur per Boot/ Fähre von Bali, Lombok, Gili Trawangan und Gili Meno erreichbar. Die Hafengebühren betragen 5.000 IDR (circa 30 Cent) pro Person.

Sprache:

Die offizielle Amtssprache ist das Bahasa-Indonesisch. Aufgrund der kolonialen Vergangenheit sprechen viele Einwohner Englisch.

Öffentliche Verkehrsmittel auf Gili Air:

Boot, Pferdekutsche und Fahrrad 🙂

Währung & Geld:

Die Währung in Indonesien ist die Indonesische Rupie (IDR). 1 EUR derzeit ~16.695 IDR.

Es gibt 4 Geldautomaten auf der Insel. Der Zuverlässigste ist der Geldautomat am Bel Air Resort.

Trinkwasser:

Das Leitungswasser kann nicht getrunken werden. In den Unterkünften gibt es Trinkwasserkanister, so daß wir unsere Wasserflaschen füllen können. Wer nicht in der Unterkunft gebucht hat kann gegen Bezahlung seine Wasserflasche füllen. Die Kanister werden gereinigt und wieder mit Trinkwasser gefüllt.

Reisezeit Gili Air:

Trockenzeit ist von Mai bis Oktober; Regenzeit von November bis April. Nach Information der Einheimischen kommt es in der Regenzeit zu geringen Regenfällen, da sich die Wolken oft bereits über Bali oder Lombok abregnen.

Kosten:

Im Warung kostet ein Essen und Getränk zwischen 3 und 6 Euro; Burger & Co. sind teurer.

Fahrrad: 3,00 Euro bis 3,50 Euro pro Tag

Unterkunft: Zimmer für 2 Personen mit Bad: 25 Euro pro Nacht

In Restaurants werden auf die Preise in der Speisekarte noch Steuer und Service berechnet (bis 15 %).

Religion:

Auf Gili Air ist die Religion der Islam. Auch wenn die Religion hier nicht so streng gelebt wird bitte respektvoll verhalten und nicht halb nackt durch die Stadt laufen. Hier sind wir der Gast.

Essen:

Wir bevorzugen indonesische Küche (u. a. Nasi oder Mie Goreng, Gado-Gado, Chicken Sate) und fangfrischen Fisch, der an Ort und Stelle gegrillt wird. Wer das nicht mag kann auch Burger, Pizza, Salat bestellen. Wer scharfes Essen nicht mag muß das beim Bestellen direkt sagen.

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt: info[at]malumdiewelt.de

Datenschutzerklärung  Impressum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.