Dezember 2023

Reiseinformationen Indien ­čç«­čç│

Einreise Indien:

F├╝r die Einreise in Indien ist ein g├╝ltiger Reisepass erforderlich. Weiterhin wird ein Visum ben├Âtigt.

Vor der Einreise in Indien muss das Visum bei der indischen Auslandsvertretung oder als e-Visa beantragt werden. Das Visum wird f├╝r 365 Tage ausgestellt und berechtigt zu einem Aufenthalt f├╝r bis zu 90 Tage pro Besuch.

Mit dem e-Visa ist eine Einreise derzeit nur per Flugzeug m├Âglich.

Sprache:

Englisch ist eine der 23 Amtssprachen, die in Indien gesprochen werden.

Reisezeit:

Norden: Oktober bis M├Ąrz

S├╝den: Dezember bis Februar 

Himalaya Gebirge: Juli bis Oktober 

Trinkwasser:

Das Wasser aus Leitungen kann nicht getrunken werden. Trinkwasser gibt es ├╝berall zu kaufen.

Wir benutzen einen UV-Stick oder Chlortabletten zum Desinfizieren des Leitungswassers.

├ľffentliche Verkehrsmittel:

Wir sind mit Bussen und Z├╝gen durch den Norden gereist. Auf unseren Strecken hat es sehr gut funktioniert. Wir hatten keine Versp├Ątungen und die Busse sind in gutem Zustand.

Die Busse und Z├╝ge haben wir ├╝ber die App CONFIRMTKT gebucht. F├╝r die Installation ist jedoch eine indische SIM-Karte erforderlich.

W├Ąhrung & Geld:

Die W├Ąhrung ist die indische Rupie (INR); 1 EUR ~ 92 INR

Geldautomaten sind in den Orten vorhanden. Die meisten geben maximal 10.000 INR aus.

Wir haben haupts├Ąchlich in bar bezahlt. In Unterk├╝nften werden auch Kreditkarten angenommen.

Kosten:

Indien ist ein sehr kosteng├╝nstiges Reiseland. Ein Curry mit Reis kostet in einem landestypischen Lokal 2-3 Euro. F├╝r eine ├ťbernachtung haben wir im Durchschnitt f├╝r ein Doppelzimmer mit Bad 25 Euro pro Nacht ausgegeben.

Strom:

Die Stromversorgung ist nicht stabil. Es ist ratsam, eine Taschen- oder Stirnlampe sowie eine Powerbank ins Reisegep├Ąck zu legen. 

Sicherheit:

Wir hatten keine Situation in der wir uns unwohl oder unsicher gef├╝hlt haben. Dennoch gilt auch in Indien immer wachsam sein und seine Dinge unter Kontrolle halten.

Buchtipps f├╝r Indien

Reise Know-How KulturSchock Indien:

Auf 240 Seiten erf├Ąhrst du viel Wissenswertes f├╝r deinen Aufenthalt in Indien. 

indien

Reise Know-How Indien - der Norden mit Mumbai und Goa:

Das Buch enth├Ąlt unter anderem Informationen zu den Orten, die wir besucht haben sowie Tipps zu Unterk├╝nften, Ausfl├╝gen, ...

indien Norden

Essen:

Die Inder*Innen essen vegetarisch oder vegan. Zudem wird in Indien gern scharf gegessen. Wer kein scharfes Essen mag muss den Hinweis bei der Bestellung geben. Auch ohne Fleisch ist das Essen sehr lecker. 

Sauberkeit:

Die Sauberkeit und Hygiene ist in Indien nicht ann├Ąhernd mit unseren Standards vergleichbar. 

Es gibt nur wenige ├Âffentliche Toiletten und sie sind nicht in gutem Zustand. Auch in Restaurants und bei Sehensw├╝rdigkeiten findet man sie nicht. Toiletteng├Ąnge m├╝ssen in Indien geplant werden.

Wir sind ohne Magen-Darm-Infekt durchgekommen.

Trinkgeld:

Bessere Restaurants rechnen eine Servicegeb├╝hr ein; sonst sind 5-10 Prozent ├╝blich.

Kleidung:

Indien ist ein sehr religi├Âses Land. Die meisten Menschen sind Hindus. Die richtige Kleidung ist sehr wichtig. Beine und Schultern sollten bedeckt sein. Zudem darf die Kleidung nicht durchsichtig sein, keinen tiefen Ausschnitt haben und nicht zu eng am K├Ârper anliegen. Mit einer leichten langen Hose und einem weiten T-Shirt oder einem leichten lang├Ąrmeligen langen Kleid ist Frau gut angezogen.

Betteln:

Uns haben Frauen angesprochen, f├╝r deren Kinder wir Milchpulver kaufen sollten. Sie wollten uns zu einem Gesch├Ąft f├╝hren, aber die Kinder waren keine Kleinkinder mehr. Nach Recherchen kauft man in einem Gesch├Ąft das Milchpulver, das aber im Gesch├Ąft bleibt. Das Geld teilen sich der Ladeninhaber und die "Mutter".

Es gibt auch organisiertes Betteln in Indien. Frauen und Kinder (sehr energisch und penetrant) halten dir eine kleine Schale f├╝r Geld unter die Nase oder zeigen Dir, da├č sie Geld f├╝r Essen m├Âchten. Das Geld wandert jedoch an die Bosse und die Menschen haben selbst nichts davon. Zudem finde ich es nicht gut, Betteln zu unterst├╝tzen. Kinder, die nicht betteln m├╝ssten, machen es nach und vernachl├Ąssigen die Schule.

Es ist sinnvoller sich an eine Organisation zu wenden, die sich um Stra├čenkinder k├╝mmern und sie von der Stra├če holen.

Privatsp├Ąre:

gibt es in Indien nicht. Als Ausl├Ąnder wurden wir angestarrt, fotografiert und st├Ąndig angesprochen. Hello Sir. Hello Madam. Where are you from? How are you? What is your name? Do you need a ...? Please take a look. Very cheap. Es kann nerven und man hat nicht immer Lust sich zu unterhalten. Auch wenn es nicht unseren H├Âflichkeitsformen entspricht, aber ignorieren war die beste L├Âsung.

Affen:

├ťberall sind uns freilaufende Affen begegnet. Sie sind nicht angriffslustig, aber es sind auch keine Schmusetiere. Auf jeden Fall ausreichend Abstand halten. Nehmt einen kleinen Stein oder einen Stock in die Hand, wenn ihr euch unwohl f├╝hlt. 

gesetzliche Feiertage Indien:

01.01. Neujahr

26.01. Tag der indischen Republik

18.02. Hinduistischer Feiertag

08.03. Feiertag der Hindus und Sikhs

30.03. Hinduistischer Feiertag

04.04. Jainistischer Feiertag

07.04. Karfreitag

22.04. Islamischer Feiertag

05.05. Buddhistischer Feiertag

29.06. Islamischer Feiertag

29.07. Islamischer Feiertag

15.08. Unabh├Ąngigkeitstag Indien

07.09. Hinduistischer Feiertag

28.09. Islamischer Feiertag

02.10. Geburtstag Mahatma Gandhi

24.10. Hinduistischer Feiertag

12.11. Hinduistischer Feiertag (Diwali)

27.11. Feiertag der Sikh

25.12. Weihnachten

┬ęCopyright. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt: info[at]malumdiewelt.de

Datenschutzerkl├Ąrung  Impressum

Wir ben├Âtigen Ihre Zustimmung zum Laden der ├ťbersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu ├╝bersetzen, der m├Âglicherweise Daten ├╝ber Ihre Aktivit├Ąten sammelt. Bitte pr├╝fen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die ├ťbersetzungen zu sehen.