Ubud / Bali
Reisebericht & Reiseinformationen

20. bis 26. August 2023 & 4. und 5. September 2023

Reisebericht Ubud auf Bali

Unsere Anreise nach Ubud

Von Gili Air sind wir mit der Fähre nach Pendang Bai übergesetzt und vom Hafen mit einem Shuttle nach Ubud gefahren. Die Fahrzeit dauert circa 1,5 Stunden. Unsere Unterkunft liegt nah am Monkey Forest. In dem Affenwald leben circa 1.000 Langschwanzmakaken. Einige davon ziehen tagsüber um die Häuser. Unsere Unterkunft liegt an ihrer Wanderroute und wir können mehrmals täglich das bunte Treiben der Affen genießen und ihr Sozialverhalten beobachten. Die Gruppe besteht aus circa 50 Tieren mit allen Generationen - vom Baby bis zum Senior. Der Monkey Forest befindet sich an der Straße Jl. Monkey Forest und steht Besuchern offen (Eintritt 80.000 IDR - ~5 Euro). Da wir genug Spaß mit "unserer Affenbande" haben verzichten wir auf einen Besuch. 

Wir unternehmen einen Spaziergang zum Tempel Ubud Palace und anschließend laufen wir den Rundweg Sweet Orange Walk Trail. Nachdem wir in eine Gasse abgebogen sind war nach 30 Meter kein Straßenlärm mehr zu hören. Ein sehr schöner Spaziergang durch Reisfelder und kleinen Bananenplantagen. Der Rückweg führte über einen Handwerker- und Souvenirmarkt.

Auch in Ubud mache ich weiter Yoga. Zum Yoga Studio The Barn laufe ich ungefähr 2,5 km (hin und zurück) entlang am Monkey Forest. Der Fußweg ist manchmal abenteuerlich. Es gibt zwar Fußwege; mitunter sind sie kaputt oder werden von Mopeds zugeparkt. Die Yoga-Anlage hat 8 Studios. Im ersten Kurs, den ich besucht habe, waren 60 Teilnehmer*Innen!

Wer es mag kann hier der Shoppingleidenschaft fröhnen. In der Straße Jl. Monkey Forest sind sehr viele Geschäfte und auch viele Geschäfte mit sehr gutem Warenangebot. Zudem gibt es Handwerker- und Souvenirmärkte. Zum Ausruhen gibt es kleine und große Restaurants/ Cafés.

Reiseinformationen Ubud

Einreise Indonesien:

Der internationale Flughafen auf Bali befindet sich in Denpasar.

Für die Einreise nach Indonesien wird ein Reisepaß benötigt, der am Tag der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. Zudem ist ein Visum "on arrival" (500.000 IDR - circa 30 Euro)) nötig für Aufenthalte bis 30 oder 60 Tage. Das Visum wird für 30 Tage ausgestellt. Wer die 60 Tage ausschöpfen möchte sollte das Visum online beantragen. Die Verlängerung (ebenfalls 500.000 IDR - circa 30 Euro) kann dann online durchgeführt werden; sonst wird es kompliziert.

Wer nach Indonesien reisen möchte unbedingt rechtzeitig über die Einreiseformalitäten informieren. 

Anreise Ubud:

Vom internationalen Flughafen fahren Busse nach Ubud in circa 2,5 Stunden mit Umstieg in Gor Ngurah Rai.

Sprache:

Die offizielle Amtssprache ist das Bahasa-Indonesisch. Aufgrund der kolonialen Vergangenheit sprechen viele Einwohner Englisch. Englisch lernen die Kinder in der Schule.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Es fahren Busse zum Beispiel zum Monkey Forest. In Google werden die Möglicheiten angezeigt. Allerdings benötigt ihr hierfür eine Cashcard, die in den Supermärkten Indumart und Alfa Mart erhältlich ist. Derzeit ist die Cashcard jedoch nicht verfügbar.

Trinkwasser:

Das Leitungswasser kann nicht getrunken werden. Das Abwasser aus den Duschen wird direkt in den angrenzenden Fluß geleitet. Wir hatten einen Wasserkocher auf dem Zimmer und haben unser Trinkwasser abgekocht. Das Yogastudio bietet ebenfalls Wasserspender an, so daß ich auch dort die Möglichkeit habe, die Trinkflasche(n) zu füllen.

Währung & Geld:

Die Währung in Indonesien ist die Indonesische Rupie (IDR). 1 EUR derzeit ~16.695 IDR.

Es gibt ausreichend Geldautomaten in Ubud.

Essen:

Wir bevorzugen indonesische Küche (u. a. Nasi oder Mie Goreng, Gado-Gado, Chicken Sate) und fangfrischen Fisch, der an Ort und Stelle gegrillt wird. Wer das nicht mag kann auch Burger, Pizza, Salat bestellen.

Wer scharfes Essen nicht mag muß das beim Bestellen direkt sagen.

Im Warung (Restaurants der Einheimischen) kostet ein Essen und Getränk zwischen 3 und 6 Euro. Westlich geprägte Restaurants sind wesentlich teurer.

In Restaurants werden auf die Preise in der Speisekarte noch Steuer und Service berechnet (bis 15 %).

Reisezeit:

Die Insel Bali zählt zur tropischen Klimazone; daher besteht ganzjährig eine hohe Luftfeuchtigkeit. Trockenzeit ist von Mai bis Oktober. In der Regenzeit von November bis April gibt es ergiebige Regenfälle. Die Wassertemperaturen sind konstant, so daß ein Badeurlaub ganzjährig möglich ist.

Religion:

Auf Bali wird der Hinduismus gelebt. Bei dem Besuch von Tempeln müssen die Beine sowie die Schultern bedeckt sein und die Kleidung sollte nicht körperbetont sein.

Täglich werden Rituale gepflegt und es wird dem Gott für das gute Leben gedankt. Die Opfergaben werden auf die Grundstücke sowie an Eingängen gelegt.

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt: info[at]malumdiewelt.de

Datenschutzerklärung  Impressum

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.